Schloss Heidegg

Schloss Heidegg ist ein bedeutender Landsitz des Luzerner Patriziats mit Schloss und Park, Wald und Reben. Die Ende 12./Anfang 13. Jahrhundert erbaute Burg war Stammsitz der Herren von Heidegg und Mittelpunkt einer Grund- und Gerichtsherrschaft. Gemäss neusten Datierungen ist Heidegg das älteste bekannte Wohngebäude im Kanton Luzern. Im 17. Jahrhundert baute die Familie Pfyffer den gotischen Landsitz zum barocken Schlossturm aus. Seit 1950 ist Heidegg Eigentum des Kantons Luzern. Das Wohnmuseum erzählt von den letzten adligen Besitzern, dem Luzerner Louis Pfyffer von Heidegg, seiner Gattin Caroline Slidell und ihren Nachkommen. Der geräumige Dachstock aus dem 17. Jahrhundert überrascht mit einer einzigartigen Spielanlage mit Kugelbahn. Auf Anregung des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers Adenauer wurde der barocke Parterregarten zu einem heute berühmten Rosengarten. Sonderausstellungen und ein Kulturprogramm beleben die Schlossanlage Heidegg stets neu..

Anreise

Bahn: Haltestelle: Gelfingen

Geöffnet

April bis Oktober
Dienstag bis Freitag 14.00–17.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 10.00–17.00 Uhr. Rosengarten April bis Oktober
Täglich durchgehend Führungen und Gruppenbesuche ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung